22. September 2015

von Mira Pommerencke und Justus Behns

Der Erfinder von den Looms ist Cheong choon Ng. Er ist ein Vater von zwei Töchtern. Eigentlich hat er die Gummibänder nur für die beiden erfunden. Aber dann haben sie in der Schule oder irgentwoanders von den Looms erzählt und die Gummis wurden überall auf der Welt bekannt. Heutzutage gibt es eine große Farbauswahl und viele Bastelanleitungen im Internet.

Looms
Loombands gestalten ist gar nicht so schwer – Foto: pixabay

Die Looms und das Loombrett gibt es in Spielzeugläden und manchmal sogar in Supermärkten. Und sie kosten gar nicht so viel Geld.
Man kann mit ihnen ganz verschiedenen Schmuckstücke machen.
Auch Jungen benutzen sie gerne. Es ist sowas ähnliches wie Häkeln.
Sie sind auch bei vielen Prominenten beliebt. Sogar der Papst trägt sie.

28. Februar 2011

Material:

– Wolle
– eine Schere
– Pappe o. Karton in Hautfarben
– Bastelkleber (Flüssigkleber)
– Stoff o. Bastelnetz
– Kreativität

.

Zuerst schneidet ihr aus dem Karton Arme und einen Kreis als Kopf aus. Dann knickt ihr die Ränder, an denen der Kaffeefilter zusammen „geschweißt“ wurde, um. Den Kopf klebt ihr an die kürzeste (untere) Seite, die Arme mit Abstand darunter.

.

Sucht euch eine schöne Wolle aus, schneidet acht gleichlange Fäden ab und bindet sie in der Mitte zusammen. Die „Haare“ klebt ihr mit Bastelkleber oben an den Kopf.

.

Aus dem Soff schneidet ihr ein 5 mal 20 Zentimeter großes Rechteck aus, welches ihr ebenfalls in der Mitte zusammen bindet. Den Stoff fixiert ihr am besten mit Flüssigkleber am „Rücken“.

.

Zum Schluss könnt ihr den Engel frisieren, bemalen und natürlich aufstellen!

.

Schwierigkeitsgrad: 2 bis 3
Zeit: ca.15 min
für: Kinder ab 6 Jahren