22. April 2016

von Justus Behns

Wasserball ist eine Teamsportart. Jede Mannschaft hat 13 Spieler. Sieben davon sind immer im Wasser, die anderen Sechs sind Auswechselspieler. Es darf so oft gewechselt werden wie man will.
Beim Spielen darf man nur eine Hand benutzen. Der Torwart darf beide Hände nehmen, um den Ball zu fangen. Verboten ist, den Ball oder andere Spieler unter Wasser zu drücken. Um sich fortzubewegen, nutzen die meisten Sportler das Kraulen.

DSCI0600
Der Wasserball Foto: Justus Behns

Auch in Magdeburg kann man Wasserball im Verein spielen. Die Wasserballer aus Magdeburg waren sogar viele Jahre in der 1. Bundesliga, jetzt sind sie aber nur noch in der 2. Bundesliga Ost. Die Jugend U 13 (unter 13 Jahre) ist Landesmeister und die U 15 (unter 15 Jahre) ist Vizelandesmeister von Sachsen-Anhalt.

Mir gefällt an Wasserball die Kombination aus schwimmen und Ballsport.Und mir gefällt, dass man verteidigen und angreifen muss. Außerdem braucht man Ausdauer. Ein Spiel dauert 4 x 8 Minuten. Die Pausen dazwischen sind nur sehr kurz.

Leider ist das Training für Schwimmen oder Wasserball gerade ziemlich schwierig. Die Diesdorfer Schwimmhalle ist seit vielen Monaten geschlossen. Das ändert sich aber bald wieder.

Ein bekannter Wasserballverein ist Wasserball Union Magdeburg e.V.

Übrigens Wasserball heißt auf Englisch Water Polo.