12. Januar 2012

Womit soll man Rodeln, wenn man keinen Schlitten oder Porutscher besitzt?
Ganz einfach! Jeder hat es im Haushalt, aber meistens liegt es nur im Müll rum. Na klar, Tüten! Aber Tüte ist nicht gleich Tüte. Mit jeder Tüte kann man unterschiedlich schnell rutschen, genau wie jede Flasche einen unterschiedlichen Klang hat. Am besten lässt es sich mit dem Gelben Sack rodeln. Aber Achtung! Der Gelbe Sack ist besonders dünn und kann deshalb sehr schnell reißen. Man kann aber auch mit Aldi- beziehungsweise Lidltüten gut rodeln. Sie sind etwas stabiler gebaut und man kann sich gut am Tragegriff festhalten. Daher eignen sie sich auch gut zum „ Snowboarden“ (auf der Tüte stehend rodeln). Aber nicht übertreiben, denn dann kann man sehr schnell mit einer Gehirnerschütterung im Krankenhaus landen. Nach Silvester eignen sich auch die Verpackungen der Raketen sehr gut, da sie eine sehr glatte Oberfläche haben. Aber nie mit Papiertüten rodeln, denn die weichen sehr schnell auf und dann sitzt man nur noch auf dem Po.